Ich werde viel zitieren und möchte hierzu  bemerken, dass ich weder seit vielen Jahrzehnten Anthroposophin 
bin, weder Geistesforscherin, noch Eurythmistin, und ich bin auch nicht ausgebildet in Astronomie oder in 
Astrologie. In alle Fachgebiete habe ich nur 'hereingerochen' und erlaube mir, aus dem großen Fundus vieler 
toller -Spezialisten- das zu zitieren, was mir an Inhalt, Wissen, Erklärung, wichtig erscheint, für meine Idee 
eines praktischen Erkenntnis-und 'ÜbungsWeges'. 
Die Anthroposophie Rudolf Steiners als Basis habe ich mir in einigen Jahren, in Kursen und aus vielen Büchern, 
auch vieler Sekundärliteratur, anfänglich erarbeitet, und das war und ist immernoch harte Arbeit, denn über 
Anthroposophie LIEST man nicht einfach nur. Hätte sich mir nicht sofort -Etwas- 'in die Seele geschrieben' und 
hätte dieses -Etwas- in mir nicht selbstständig immer weitergearbeitet,  mit dem Verstand allein, hätte ich nicht 
VERSTEHEN, und diesen Weg nicht gehen könen..

So bin ich sehr dankbar und glücklich, und freue mich darauf, zusammenfassen, strukturieren und in die Welt 
bringen zu dürfen, was ich mir manchmal für mich als Wegweiser, Richtlinie und 'Rotem Faden' auf meinem
Lern-Weg ins Geistige gewünscht hätte.

Ich bin über die GEOMANTIE, zum zweiten Mal in meinem Leben, wieder mit der Anthroposophie in Kontakt 
gekommen; so ist es nur logische Folgerung, dass geomantische Aspekte inhaltlich immer wieder mit einfließen 
werden in meine Arbeit.