D  E  V  I  P  A  -  F  R  E  E  A  R  T
H i e r  e n t s t e h t   e i n e   n e u e   W e b P r ä s e n s   v o n   b e a t e m a r i a p e t e r s.
Unsere Erde vollzieht einen WandelProzess. Dieser hat weder etwas mit dem Klimawandel 



zu tun, noch mit Ökologie, Gesellschaft oder Politik. Wer sich ausschließlich in diesen Bereich-
















































































































































































































































































































































































































































































































































































































































chen bewegt, mißachtet die feinstofflichen Dimensionen der Erde; die Erde als lebendigen Or-


















































































































































































































































































































































































































































ganismus mit ihren Wesen, die -allein- die Schöpfung leiten, erschaffen, erhalten, beleben und 



















































































































































































































































































































































































































































erneuern können, wenn der Mensch diesen Prozess als heilig erkennt und achtet.
bea2018
Ohne das wir unsere 'Beziehung zur eigenen Ganzheit und zum Erdkosmos erkennen'*, ohne














unser menschliches Bewußtsein für den Wandel, und ohne unsere mitfühlende Liebe für die 





































































































































































































































































































































































































































































































































































































































uns umgebenden Wesen, ist unsere Erde-sind wir- den Gegenkräften dieses Wandlungspro-





















































































































































































































































































































































































































































































































































































































































zesses von  Mensch und Erde (Gegenkräfte, die uns weiter in den alles zerstörenden Materia-














lismus hineinziehen wollen) hilflos ausgeliefert und lassen die Erde UND UNS allein.



































































































































































































































































































































































































































































































































































































































*Marko Pogacnik 






















































































































































































































































































































































































































































































































































































































































































































































































































































































































































































Ich 'folge' diesem Prozess durch die praktische Arbeit der Geomantie und dem inneren Studium
































































































































































































































































































































































































































































































































der Anthroposophie. 





























































































































































































































































































































































































































































































































































































































Dem Inhalt dieser beiden Themenbereichen widme ich nicht nur meine äußere und innere Zeit, 





























































































































































































































































































































































































































































































































































































































sondern auch, als 'Plattform', meine neue WebPräsens.


















































































































































































































































































































































Die Seite wird sich -langsam- entwickeln und -bleibt- veränderlich 'im Wandel' . . .
"Nur in der Wandlung sind wir lebendig"
beatemariapeters, August 2018